masthead2

Mit viel Kreativität und gutem Willen gelingt es seit über einem Jahr, die Schulgemeinschaft mit Leben zu erfüllen – und doch vermissen viele die Begegnungen, die jedes Schulleben zu einem besonderen Erlebnis machen. Hier heißt es mit Beginn des neuen Schuljahres frohgemut neue Möglichkeiten zu suchen und optimistisch auch das eine oder andere Experiment zu wagen. Ein solches ist auf jeden Fall der Flohmarkt am Samstag, 4. September 2021 zwischen 9 und 14 Uhr auf dem Gelände des Rudolf-Steiner Bildungswerks, zu dem die Schulgemeinschaften von Rudolf-Steiner Schule und Christophorus Schule,  die Kindergartengemeinschaft sowie Freunde und Bekannte herzlich eingeladen sind.

Wir wollen uns nicht nur (wieder) sehen, sondern unter die Leute bringen, was an guten Dingen auf Dachböden und Kellern, in Kisten und Schränken schlummert: schönes Kinderspielzeug und gute Bücher, Noten, Musikinstrumente oder Kleidung (möglichst Naturmaterialien) für Kinder und Erwachsene, Hüte oder Gummistiefel oder einfach schlicht Praktisches und Schönes für den Haushalt.

Das Bummeln über den Flohmarkt wird noch verschönert durch Musik, dazu gibt es herzhafte Leckereien, kalte Getränke und frischen Kaffee – und das alles für einen guten Zweck: Durch die ausgefallenen Adventsbasare fehlt es an eigentlich geplanten Einnahmen, etwa für den Stipendienfond der Rudolf-Steiner-Schule. Hier wollen die Eltern mit den Erlösen aus den Flohmarkt-Verkäufen einspringen: 15 Prozent des Umsatzes soll jeder Verkäufer am Ende des Tages in die Spendendose stecken, weitere Spenden werden gerne angenommen.

In Pandemie-Zeiten ist ein solcher Flohmarkt an gewisse Regularien gebunden, die aber mit etwas gutem Willen leicht einzuhalten sind. Dazu gehört neben der Maskenpflicht für Erwachsene wie Kinder: Wer frischen Kaffee oder Tee genießen will, der wird nicht enttäuscht, sollte aber gerne eine eigene Tasse mitbringen – wir können vor Ort kein Geschirr waschen und wollen zugleich Einwegmüll vermeiden. Und wie bei jedem anderen Einkauf auch werden alle BesucherInnen per Kontaktdatenliste oder Luca-App registriert. Wir stehen mit dem zuständigen Verbraucherschutzamt in Verbindung; derzeit haben wir die Zusage, dass abgesehen von den VerkäuferInnen zusätzlich 250 Personen gleichzeitig auf dem Gelände sein dürfen.

Wir hoffen, dass die einrichtungsübergreifenden Schul- und Kindergartengemeinschaften Freude an dieser Möglichkeit eines Wiedersehens hat und freuen uns als Organisatoren über möglichst viele BesucherInnen und auf ein buntes Treiben, das Gespräche und Gedanken bringt, die uns fröhlich und gestärkt durch den Herbst und den Winter gehen lassen!

Sie haben Fragen?

Landesarbeitsgemeinschaft
Waldorfpädagogik Hamburg e.V.

Hufnerstraße 18
22083 Hamburg

info@waldorf-hh.de 

Geschäftsstelle
Ute Kollmannsperger
Mo-Fr. 8.15 - 12.15 Uhr
Telefon: 040-888 88 620

LAG in Hamburg